DER EFFEKTIVE VORFILTER FÜR DEN KOITEICH
DER EFFEKTIVE VORFILTER FÜR DEN KOITEICH

Teichbau - Dokumentation

Das war unser Koi-Goldfischteich, den wir erst 2003 auf 5.000 Liter erweitert haben.
Als Filterung diente hier schon ein Schwerkraft-Patronenfilter mit einer 3.500 L - Pumpe.
Unsere ersten 3 Koi wuchsen im ersten Sommer von 15cm auf 35cm, so dass wir uns schon kurz darauf entschlossen, den Teich im nächsten Frühjahr erheblich zu erweitern.

Anfang März 2004 begannen wir mit dem Einschalen für den Betonring, der später als Fundament für die Randgestalltung dienen sollte.

Im Hintergrund sieht man noch den abgedeckten, alten Teich (5m³), der neue Teich hat eine Größe von 27m³.

 

 



Der erste Teil des Betonrings ist fertig.

 

 



Für das benötigte Teichwasser wurde ein Brunnen gebohrt.

Tiefe 30 m, auf 15 m sitzt eine Tiefbrunnenpumpe, die auch im Winter genügend Wasser mit einer Temperatur von 12 Grad liefert.

Jetzt begann die harte Arbeit, denn alles musste mit Schüppe, Spaten und Schubkarre in die Container gebracht werden.

Aber Dank tatkräftiger Hilfe durch unsere Söhne und Tims Pfadfinder-

gruppe wurde auch dieses Problem gemeistert

 

 

Um auch die untersten Schichten in die Schubkarre zu befördern, war unser Sohn Jan (Größe: 1,92 m) erforderlich.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches DANKE an alle Helfer.






Hier sind wir dabei, die Rohrleitungen für Bodenablauf und Skimmer zu verlegen.

 


Um einen festen glatten Boden zu bekommen, haben wir eine ca. 10 cm dicke Erstrichschicht mit ca. 15 cm Gefälle zum Bodenablauf eingebracht.

Das hat sich bis heute super bewährt.




Die PVC-Folie (1,5 mm) haben wir faltenfrei verlegen lassen. Das war in einem Tag erledigt und auf Anhieb dicht.

 

 

 

Hier sieht man den fertigen Folienteich mit dem Skimmerrohr.


Zwischendurch wurde immer am Patronenfilter gearbeitet. Er wurde komplett aus PVC-Fittingen gefertigt. Die Saugrohre haben eine Länge von 70 cm, einen Durchm. von 32 mm und ca. 40  

15 mm Löcher. Das Ganze wurde dann mit T-Stücken 50x32x50 verklebt.

 

Die einzelnen Reihen des Filters sind an der Pumpenseite mit 63er T-Stücken verbunden. An der Rückseite reichen 50er T-Stücke.

Für die Umwältzung des Teichwassers sorgen eine Red Devil 12000l/h mit 115 Watt und eine kleine Aquamax 3500.

 

 

Der Patronenfilter hat 7 Reihen mit je 9 Patronen. Die 63 Patronen ergeben somit eine Länge von 41m bzw. ca. 1,3m / m³. Sollte die Patronenmenge später mal nicht reichen, kann ich den Patronenfilter auch noch vergößern.

 

Auf diesem Foto sieht man einen Teil des Filterbeckens mit der Trennwand zwischen Absetzkammer und Biofilter. 

Das Filterbecken hat folgende Abmessungen:

Absetzkammer 1,3m lang, 1m breit und 1m tief mit einem 40cm tiefen Absetzkegel.

Der Bioteil ist 1,80m lang, 1m breit und 1m tief, hat aber 2 Absetzkegel.

 

 

 

Hier sehen wir das Absetzbecken mit dem 160er KG-Rohr als Überlauf zum Bioteil, sowie die Zuläufe vom Teich.

Mit einer groben Filtermatte 1x1m habe ich zuerst versucht, den Dreck vom Patronenfilter fern zu halten. Das funktionierte auch sehr gut. Bis der Sommer kam, dann musste die Matte fast täglich gereinigt werden, um ein ungewolltes Leerpumpen des Bioteil zu verhindern. 

Aber zum Glück lief im Teich von Dieter bereits der erfolgreiche Langzeitversuch mit der SiFi-Patrone. 

Heute habe ich auch keine Probleme mehr und sehe dem nächsten Sommer entspannt entgegen.

 

 

 

Hier sehen wir den Filter im Herbst 2004:

Die SiFi in der Absetzkammer hält jetzt den Grob- und Feinschmutz vom Bioteil mit Patronenfilter fern.

Die Sauberkeit sowie die biologischen Wasserwerte und der Reinigungsaufwand waren für diesen Selbstbaufilter optimal.

 

 

Hier ein Blick in die Entsorgungskammer. Die beiden 110er Schieber sind für Bodenablauf und Skimmer. Weiter unten erkennt man die Entsorgungshähne der Filterkammern. Das Schmutzwasser wird mit einer Pumpe in die Kanalisation gepumpt.

 

 

Ein Pflanzenfilter sollte auch nicht fehlen. Die Größe ist zwar nicht sehr effektiv, aber wenn auch nur zur Dekoration, Pflanzen gehören an einen Teich.

 

 

Die Erstbepflanzung ist eingebracht. Die Pflanzen stecken nur in 10cm grobem Kies. Unter den flachen Pflanzkörben kann das Wasser (Höhe ca. 40cm) ungehindert durch das durchwachsende Wurzelwerk der Pflanzen hindurchfließen. Die Pflanzen sind sehr gut an gewachsen.

 

 

 

 

Jetzt konnte sich mein Bruder Rüdiger mit der Randgestalltung beschäftigen. Der Betonrand wird mit Pophyr-Bruchsteinen verkleidet.

 

 

 

 

Den Übergang zur alten Hofpflasterung haben wir mit einem Mamorbruch aufgefüllt.

 

 

Jetzt haben wir September 2004, mit unserem Teichprojekt sind wir bisher sehr zufrieden. Die Wasserwerte sind super und unsere Koi fühlen sich "koiwohl"

Heute -im Sommer 2013- wird der Teich mit seinen ca. 35m³ mittels Absetzbecken und einer mittlerweile 8 Jahre alten SiFi III von den sichtbaren Verschmutzungen gereinigt.

 

Zur biologischen Aufbereitung des Wassers dient eine Biokammer mit ca. 350 Liter HEL-X -ruhend und eine Biokammer mit dicht stehenden Matala-Matten.

 

Eine Seerose und eine Red Devil-Teichpumpe mit einer Umwälzleistung von insgesamt 22.000 Litern in der Stunde sorgen für die entsprechende Reinigung des Teichs / Wassers.

 

Der Teichumbau und die Umgestaltung des Gartens haben sich nicht nur für unsere Fische gelohnt - Ruhe und Erholung findet jetzt die ganze Familie am Teich........

Kontakt

QC Teichfilter

Dirk Quednau

Euingsfeld 7

45659 Recklinghausen

Tel.: 0170 635 3519

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© QC Teichfilter - ... DER EFFEKTIVE VORFILTER FÜR DEN KOITEICH